Meine Busgeschichten Teil 1

Vor einigen Tagen fahr ich morgens mit dem Bus, mit mir steigt ein alter Mann ein, auf einen Stock gestützt.
Dass der Bus gerammelt voll war, muss ich sicher nicht erwähnen.
Der alte Mann schaut sich flehend um, keiner rührt ein Ohrwaschl.
In einer Reihe, wo 4 Leute sitzen könne, sitzen 2 Jugendliche, ich schätze mal die waren so um die 14 / 15 Jahre und quatschen miteinander.
Ich glaube die haben den alten Mann zuerst nicht mal bemerkt.
Ein anderer, ebenfalls stehender Mann, fordert die beiden auf, den alten Mann niedersetzen zu lassen, kommt als Antwort, *sitzen ja noch so viele andere auch, soll von denen wer aufstehen* - der Mann bittet die beiden nochmal, sehr höflich, den gehbehinderten Mann niedersetzen zu lassen wieder *nein, es soll wer anderer aufstehen*
In dem Moment sieht der offenbar rot - fasst den Jungen am Hemd, zieht ihn hoch und haut ihm eine Ohrfeige runter.
Den Buben hats gebeutelt und er hat den Mann fassungslos angeschaut.

Die zwei Jungs sind aufgestanden und der alte Mann konnte sich setzen.
bei der nächsten Haltestelle sind die Buben ausgestiegen und als sie aus dem Bus draußen waren, dürfte ihnen gedämmert sein, was da eben passiert ist.
Mit hasserfülltem Gesicht haben sie von draußen den ohrfeigenden Mann aufs gröbste und ordinärste beschimpft.
Dem scheint das ziemlich egal gewesen zu sein, er stieg bei der nächsten Station aus und verschwand ziemlich schnell im Menschengewühl.
die Jungs sind im marathonverdächtigem Tempo angelaufen gekommen, aber der *Schläger* war dahin.

Da erst kam Leben in die Leute im Bus.
Eine Frau hat angefangen den Busfahrer zu beschimpfen und wieso er es zulässt, dass ein Fremder ein Kind schlägt.

Der meinte nur: *Waas gor net von wos sie reden*

29.7.07 01:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen